L! Teutonia Bonn von 1844 L Teutonia Bonn von 1844 auf facebook teilen
.Das "Ewige Verzeichnis" der Landsmannschaft Teutonia Bonn
.von 1844 im Coburger Convent führt als Nr. 244
.Dr. phil. Eugen Gantter, Schriftsteller

rot-schwarz-gold

Eugen Gantter wurde am 11.01.1848 in Stuttgart geboren. Er studierte in Tübingen und wurde in der mit Teutonia Bonn im Goldkartell eng verbundenen Landsmannschaft Ghibellinia Tübingen aktiv.

Gantter wurde 1870 zum Dr. phil. promoviert und ließ sich zu Beginn der achtziger Jahre als Schriftsteller, später auch Fachlehrer für Kurzschrift, endgültig in Frankfurt am Main nieder. Er bezeichnete sich selbst als "der Alte Waiblinger" und war so auch im Verband allgemein unter diesem Namen bekannt.

Dr. phil. Eugen Gantter war Schriftsteller und Journalist.

Dr. phil. Eugen Gantter starb im hohen Alter von 83 Jahren am 15.04.1931 in Frankfurt/a.M.

1868 - Bilder aus dem Album von Albrecht Erlenmeyer IIAm 1. März 1868 gelingt zusammen mit vier anderen Landsmannschaften die Gründung des Allgemeinen Landsmannschafter-Convents in Kassel und Zwingenberg. Seit 1868 führt Teutonia daher den Ehrennamen "Gründungslandsmannschaft". Diese fünf Landsmannschaften waren mit ihren Vertretern vlnr.: Teutonia Halle (Griehl x), Verdensia Göttingen (Wytzes x), Makaria Würzburg (Wiemann xx und Maier x, ganz rechts), Teutonia Bonn (Erlenmeyer II x) und Ghibellinia Tübingen (Faul x).

Hierdurch kam es zu enger Verbundenheit mit den Beteiligten, so daß oft ehrenhalber Bänder verliehen wurden.

Der Gründung des Coburger L. C. im Jahre 1868 war ein Schriftwechsel zwischen den beteiligten Landsmannschaften vorausgegangen, der auf seiten der Ghibellinia von ihrem "Sekretär" stud. phil. Eugen Gantter xxx aus Stuttgart geführt wurde. Zwar war er weder in Kassel noch in Zwingenberg dabei - dies blieb höheren Chargen vorbehalten - doch galt er aufgrund seiner vorbereitenden Tätigkeit, der er sich mit großem Engagement gewidmet hatte, als Mitbegründer des Coburger L. C.2)

Im Album von Erlenmeyer II finden wir u.a. folgende Bilder von Gantter, der Tübinger Ghibelline war und 1867 Ehrenmitglied bei Teutonia Bonn wurde:

Tübinger Ghibellinen im Album von Erlenmeyer II Teutoniae Bonn Tübinger Ghibellinen im Album von Erlenmeyer II Teutoniae Bonn Tübinger Ghibellinen im Album von Erlenmeyer II Teutoniae Bonn Eugen Gantter Eugen Gantter 1928
Album von Albrecht Erlenmeyer II.Album Albrecht Erlenmeyer

.Quellen:
1.) Ewiges Verzeichnis der Landsmannschaft Teutonia Bonn von 1844 im Coburger Convent, Historisches Archiv, 1844 - heute
2.) VACC Frankfurt, 100 Jahre, Festrede Vbr. Dr. Conrad
3.) http://de.wikipedia.org/wiki/Eugen_Gantter

rot-schwarz-gold
Archiv | Bekannte Teutonen | Couleur | Geschichte | Reception vor 1875 | Rec. bis 1907 | Rec. bis 1918 | Rec. bis 1935 | Impressum | intern

Tuisconen-Zeitung: Ganttner und Klever

Nachruf auf Bundesbruder Eugen Gantter in der Tuisconenzeitung Nr. 31/1933


Nachruf Eugen Gantter
Nachruf Eugen Gantter
Gantter - Banner der Landsmannschaft