L! Teutonia Bonn von 1844 L Teutonia Bonn von 1844 auf facebook teilen
Archiv | Bekannte Teutonen | Couleur | Geschichte | Reception vor 1875 | Rec. bis 1907 | Rec. bis 1918 | Rec. bis 1935 | Impressum | intern
rot-schwarz-gold
.Das "Ewige Verzeichnis" der Landsmannschaft Teutonia Bonn
.von 1844 im Coburger Convent führt als Nr. 544
.Dr. med. h.c. Ferdinand Ernst Nord (*1898 +1981)


Ferdinand E. NordFerdinand E. NordDr. med. h.c. Ferdinand Ernst (F. E.) Nord wurde am 05.03.1898 in Köln als Sohn des Generaldirektors Dr. Ernst Nord und seiner Ehefrau Henriette geb. Hartmann geboren. Beide Eltern starben am 26.04.1945.

Von 1920 bis 1923 studierte er an der Universität Bonn Politische- und Wirtschaftswissenschaft. Er war Mitglied der Landsmannschaft Teutonia Bonn und der Landsmannschaft der Salzburger zu Salzburg.

Ferdinand Ernst Nord Von 1928 bis 1953 war Ferdinand E. Nord Generalkabinettsdirektor des Herzogs Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha, dem früheren Präsidenten des Deutschen Roten Kreuzes.

Von 1935 bis 1945 war F.E. Nord ehrenamtliches Mitglied des Deutschen Nationalen Olympischen Kommitees als Repräsentant für den Motorsport.

1949 wurde er Hauptgeschäftsführer des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft.

F.E. Nord war an der verbändeübergreifenden Arbeit von AGA, CDK und CDA beteiligt sowie mit Dr. Gerhard Bergmann maßgeblich an der Gründung des Coburger Convents. F.E. Nord war langjähriger AHCC-Vorsitzender. Die organisatorische Führung lag in den Händen von Dr. med. h.c. Ferdinand Ernst Nord. Was er mit seinen Fähigkeiten, seinen Verbindungen und dem Gewicht seiner Persönlichkeit in der ersten Hälfte dieses halben Jahrhundert geleistet hat, läßt sich heute kaum mehr ermessen. Der Coburger Convent hat ihn als Ehrenvorsitzer des AHCC und Träger der »CC-Nadel in Gold«, unsere Kongreßstadt Coburg durch Verleihung ihres Ehrenrings gewürdigt.

Im Juli 1961 verlieh ihm die Medizinische Akademie Düsseldorf die Ehrendoktorwürde und ernannte ihn zum Dr. med. h.c.

F. E. Nord war Schwiegervater von Konteradmiral a.D. Dr.-Ing. Horst Geffers.

Gedenktafel Ferdinand Ernst Nord in CoburgF.E.N. starb am 07.09.1981 in Essen.

Die Landsmannschaft Teutonia versammelt sich jedes Jahr anläßlich des Pfingskongresses des CC an seiner Gedenktafel am Ehrenmal in Coburg in Dankbarkeit und bewahrt ihn und seine Verdienste für Teutonia und den Coburger Convent in steter Erinnerung.
.
Publikationen:
Übersichtsliste im Portal zu Bibliotheken, Archiven, Museen

Quellen:
1.) Ewiges Verzeichnis der Landsmannschaft Teutonia Bonn von 1844 im Coburger Convent, Historisches Archiv, 1844 - heute
2.) Jürgen Setter, Ulrich Becker, CC im Bild, Historia Academica, Band 32/33, Würzburg, 1994
3.) http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Gliederungen/LwfArtRgt/LwArtRgt19-R.htm


Teutonen-Echo 1958, Heft 2, S. 62ff.

F.E.Nord
F.E.Nord
F.E.Nord

Deutsche Zeitung 7./8.9.1963

F.E. Nord, Deutsche Zeitung 1963

Teutonen-Echo 1973 zum 75. Geburtstag von "FEN"


Ferdinand E. Nord
Ferdinand E. Nord
CC-Blätter 1998
CC-Blätter 1998: Dr. Jörg Kujaw zu F.E. Nord
Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha
Herzogtum Sachsen-Coburg