L! Teutonia Bonn von 1844 L Teutonia Bonn von 1844 auf facebook teilen
.Das "Ewige Verzeichnis" der L! Teutonia Bonn von 1844
.im Coburger Convent führt als Nr. 103 auf:
.Geheimer Justizrat Prof. Dr. jur. Jakob Ludwig von Cuny

Als Sproß einer eingewanderten Hugenotten-Familie und Sohn des Aachener Regierungspräsidenten von Cuny wurde Archiv der Landsmannschaft Teutonia Bonn: Jakob Ludwig von CunyLandsmannschaft Teutonia Bonn: Drittchargierter von Cuny im Album von Albrecht Erlenmeyer IIJakob Ludwig von Cuny am 14.06.1833 in Düsseldorf geboren und evangelisch getauft. Noch nicht 17 1/2 Jahre alt ließ er sich in Bonn am 16.10.1850 an der Juristischen Fakultät immatrikulieren und wurde sogleich auch aktives Mitglied bei der Landsmannschaft Teutonia Bonn aktiv, die ihn 1851 als Bursche recipierte. 1851 war er Drittchargierter der Landsmannschaft Teutonia Bonn. (Nicht Mitglied des Corps Teutonia Bonn, das es erst ab 1875 gab) Danach setzte er seine Studien in Berlin fort, wo er bis 1853 studierte. November 1853 trat er in den Staatsdienst als Auscultator am Landgericht in Kleve. Er war 1855 Referendar, seit 1858 Assessor an den Landgerichten in Kleve, Köln und Bonn, wurde im Krieg 1870 nach Übergabe von Straßburg als Untersuchungsrichter in das Elsaß berufen, wo er Vorsitzender des in Straßburg errichteten ständigen Kriegsgerichts wurde. Als solcher fungierte er bis zum 1. Okt. 1871, war dann nach der Wiedererrichtung der ordentlichen Gerichte 1871-1873 Appellationsgerichtsrat in Colmar, nahm 1873 seine Entlassung aus dem Staatsdienst, um sich der parlamentarischen Laufbahn zu widmen.
Jakob Ludwig von Cuny promovierte zum Dr. jur. und war Professor der Rechte an der Universität Berlin. Er trug die Ehrenbezeichnung "Geheimer Justizrat"

Jakob Ludwig von Cuny war ein bekannter nationalliberaler Politiker und seit 1873 M.d.L. im preußische Abgeordnetenhaus für den Wahlkreis Lennep-Solingen-Remscheid, 1874-81 M.d.R. für den Wahlkreis Dessau-Zerbs und seit 1884 für Koblenz/Kreuznach-Simmern.

Jakob Ludwig von Cuny starb am 20.07.1898 in Berlin.

Sein Portraitbild ist in dem Album von Geh. Sanitätsrat Albrecht Erlenmeyer II enthalten, das dieser am 1.Dez.1919 dem "Museum der Bonner Landsmannschaft Teutonia" schenkte, wo es sich noch heute zusammen mit seinen Erinnerungen befindet.
Album von Albrecht Erlenmeyer II.Album Albrecht Erlenmeyer
Quellen:
1.) Ewiges Verzeichnis der Landsmannschaft Teutonia Bonn von 1844 im Coburger Convent, Historisches Archiv, 1844 - heute
2.) Biographisches Jahrbuch und Deutscher Nekrolog, Band III, S. 131f, Verlag Reimers, Berlin, 1900
3.) Artikel "Cuny, Ludwig von" von Spahn, Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 47 (1903), S. 575-580, digitalisiert http://de.wikisource.org
4.) http://www.reichstag-abgeordnetendatenbank.de/...

rot-schwarz-gold
Archiv | Bekannte Teutonen | Couleur | Geschichte | Reception vor 1875 | Rec. bis 1907 | Rec. bis 1918 | Rec. bis 1935 | Impressum | intern