L! Teutonia Bonn von 1844 L Teutonia Bonn von 1844 auf facebook teilen
Archiv | Bekannte Teutonen | Couleur | Geschichte | Reception vor 1875 | Rec. bis 1907 | Rec. bis 1918| Rec. bis 1935 | Impressum | intern
rot-schwarz-gold
.Das "Ewige Verzeichnis" der Landsmannschaft Teutonia Bonn
.von 1844 im Coburger Convent führt als Nr. 322
.Pfarrer Ernst Stuhl, Ehrenmitglied der L! Teutonia Bonn

Pfarrer Ernst Stuhl | Landsmannschaft Teutonia Bonn von 1844Ernst Stuhl wurde am 13.03.1871 in Ulm/Kreis Wetzlar als ältester Sohn des Pfarrers August Stuhl geboren. Er wurde in Bonn am 02.05.18942) als Student evangelischen Theologie immatrikuliert, wurde in der Landsmannschaft Teutonia Bonn am Tag der ersten Rekonstitution der suspendierten Landsmannschaft Teutonia, also am 09.06.1894 in der Landsmannschaft Palaio-Teutonia aktiv und 1894 recipiert. Sein Leibbursch war Franz Bussen. Bis zum SS 1895 blieb er in Bonn.

Aufgrund seiner Verdienste für Teutonia wurde er 1951 zum Ehrenmitglied der Landsmannschaft Teutonia Bonn ernannt.

Ernst Stuhl war Pfarrer.

Pfarrer Ernst Stuhl starb am 02.12.1951 in Bensheim-Auerbach.

Sein Portraitbild ist in dem Album von Geh. Sanitätsrat Albrecht Erlenmeyer II enthalten, das dieser am 1.Dez.1919 dem "Museum der Bonner Landsmannschaft Teutonia" schenkte, wo es sich noch heute zusammen mit seinen Erinnerungen befindet.
Album von Albrecht Erlenmeyer II.Album Albrecht Erlenmeyer

Pfarrer Ernst StuhlPfarrer Ernst Stuhl Pfarrer Ernst Stuhl | Lebensbild - Landsmannschaft Teutonia Bonn von 18441921: 77. Stiftungsfest L! Tuisconia_Bonn
Auf dem 77. Stiftungsfest der Landsmannschaft Tuisconia Bonn, zweite Reihe.
.Quellen:
1.) Ewiges Verzeichnis der Landsmannschaft Teutonia Bonn von 1844 im Coburger Convent, Historisches Archiv, 1844 - heute
2.) Universitäts- und Landesbibliothek Bonn, Amtliches Verzeichniß des Personals und der Studirenden der Königlichen Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn

rot-schwarz-gold